Widerruf Lebensversicherung: Wann eine Rückabwicklung sinnvoll ist

Freitag, 27.10.2017

Der unbegrenzte Widerruf der Lebensversicherung ist eine ungewöhnliche Chance, die das Verfassungsgericht 2016 eröffnet hat. Betroffen sind die Policen, die zwischen Juli 1994 und 2007 abgeschlossen wurden. Im Erfolgsfall gibt es Beiträge und Gebühren plus Zinsen zurück.

Grundlage der Entscheidung sind Fehler in der Widerspruchsbelehrung, die bei rund 60 Prozent aller Lebensversicherungspolicen vorgekommen sein sollen. Wie die Verfassungsrichter erneut bekräftigt haben, beginnt das Widerrufsrecht nämlich erst, wenn die Belehrung selbst geltendem Recht entspricht. Schon weil viele Policen damals nicht bei Antragstellung, sondern erst mit den Verträgen versendet wurden, sei diese Frist nie angelaufen.

Für wen lohnt es sich, den Vertrag zu widerrufen?

Ob sich ein Widerruf lohnt, muss errechnet werden. Folgende Erfahrungswerte bestehen:
Bei älteren Verträgen mit hoher Garantieverzinsung lohnt der Widerruf nicht. Kassieren Sie die Zinsen.
Bei jüngeren Verträgen lohnt der Widerspruch häufig. Das gilt gerade (aber nicht nur) für Verträge, die zwischen 2005 und 2007 abgeschlossen wurden, weil diese bei der Auszahlung zu versteuern sind. Risiken bei einem Widerruf gibt es nicht, weil auch die Abschluss- und Verwaltungskosten erstattet werden.

Widerruf bei bereits erfolgter oder geplanter Kündigung

Fast immer vorteilhaft ist der Widerruf für Kunden, die ihre Lebensversicherung schon gekündigt haben. Sie haben weiterhin das Recht, die Kündigung gegen den Widerruf zu „tauschen“. Zum bereits ausgezahlten Rückkaufswert/Restwert gibt es dann meist einen kräftigen Zuschlag.
Empfehlenswert ist der Widerruf auch als Alternative zur geplanten Kündigung. Es rentiert sich im Vergleich eigentlich immer, weil die hohen Gebühren mit erstattet werden.

Generelle Einschätzung

Gerade fondsgebundene Lebensversicherungen sind in den vergangenen Jahren hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Verbraucherschützer raten daher, den möglichen Ausstieg über das Widerrufsrecht in Betracht zu ziehen, selbst wenn die Durchsetzung der Ansprüche langwierig sein kann. 

Widerruf Lebensversicherung: Wann eine Rückabwicklung sinnvoll ist

Weitere Artikel

Kommentare