Wer haftet für Altmängel an der Mietwohnung?

Mittwoch, 21.06.2017

Für Mängel in der Mietwohnung haftet der Vermieter. Dabei spielt es keine Rolle, ob er den Schaden verschuldet hat, ihn tatsächlich beheben kann oder ob es sich um einen Altschaden handelt. Mieter haben Anspruch auf Reparatur und können bis dahin auch die Miete mindern. 

Eine Ausnahme besteht nur, wenn der Mieter die alleinige Schuld am Schaden trägt. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn aufgrund mangelnder Lüftung Schimmel entsteht. Hier muss sich der Mieter um die Schadensregulierung kümmern. Besteht eine Teilschuld, können die Kosten anteilig auf den Mieter umgelegt werden. Kümmern muss sich jedoch der Vermieter.

Was ist ein Mangel?

Als Mangel gilt jede Abweichung vom Mietvertrag. Schließlich sinkt auch die Miete nicht mit den Jahren, der Zustand der Wohnung muss daher stets dem Ausgangszustand entsprechen. Typische Schäden wären zum Beispiel morsche Fenster, Schimmelbefall oder dauernder Baulärm im Haus.

Wann muss der Mangel behoben werden?

Schäden sind „unverzüglich“ zu beseitigen, allerdings ist eine Abwägung gemäß Dringlichkeit üblich und sinnvoll. Fällt die Heizung im Winter aus, duldet die Behebung keinen Tag Aufschub. Ein Defekt in der Dielung kann dagegen auch ein paar Tage warten.

Kümmert sich der Vermieter nicht, sollte der Mieter eine angemessene Frist setzen. Verstreicht diese, ist er berechtigt, den Schaden selbst reparieren zu lassen. Der Vermieter muss die anfallenden Kosten übernehmen.

Wann ist eine Mietminderung möglich?

Sobald der Mieter den Schaden beim Vermieter gemeldet hat, ist eine Mietminderung möglich – und zwar bis zur Schadensbeseitigung. Die Höhe der Minderung richtet sich nach dem Schaden, orientieren kann man sich an diversen Urteilen zum Thema. So bringt ein Baugerüst vor dem Fenster fünf oder zehn Prozent, ein langer Stromausfall dagegen bis zu 100 Prozent.   

Wann ist keine Mietminderung möglich?

Bezieht ein Mieter eine günstige Wohnung, in der ersichtliche Altmängel bestehen, kann er aus diesem Grund später nicht die Miete mindern. Anders sieht es aus, wenn der Vermieter die Miete erhöht. Dann ist die ursprüngliche Einigung obsolet, Altmängel können somit wieder mietmindernd wirken. 

20170621_altmängel_Gladiathor_iStock

Weitere Artikel

Kommentare