Praktische Tipps zum Sparen im Urlaub

Sonntag, 09.07.2017

Sparen kann jeder, aber Sparen ohne Einbußen beim Urlaubsspaß ist schon eine kleine Kunst. Wer sie beherrscht, wird schnell Gefallen daran finden – und kann fortan öfter mal eine Auszeit nehmen.

Na klar, wenn Sie auf den Drink am Pool verzichten, haben Sie am Ende des Urlaubs ein paar Euro mehr im Portemonnaie. Aber auch das Vergnügen bleibt auf der Strecke. Gar nicht davon zu reden, dass sich die potentielle Urlaubsbekanntschaft nun mit dem Barkeeper begnügen muss. Wir sagen, wie’s besser geht.

Vorfreude, schönste Freude 

Das größte Sparpotential kann noch daheim erschlossen werden, mit Flexibilität. Wer sich sagt: Hauptsache Sonne und Meer, der hat die besten Karten. Heißt für Kinderlose zum Beispiel, dass sie die teure Zeit der Schulferien lieber den anderen überlassen. Wer das Super-Angebot im Zeitrahmen des Veranstalters buchen kann, egal ob Griechenland oder Spanien, spart 50 Prozent und mehr.

Besonderer Tipp: Nutzen lässt sich die Struktur der Reisebranche selbst. So kostet das Wohnmobil im Sommer in den USA schnell einige tausend Dollar. Wer im Frühling auf bestimmten Routen unterwegs ist – und so ganz nebenbei den Wohnwagen an den gewünschten Platz befördert – fährt genauso schön, aber fast kostenfrei. Ähnlich ist es mit Hotels oder Kreuzfahrtrouten, die nicht ausgebucht sind. Hier freuen sich die Betreiber über Gäste, die so sehr günstig logieren können.

Apropos logieren: Auch „Housesitter“ werden in aller Welt gesucht. Das Aufpassen auf die Villa ermöglicht es hier zugleich, königlich aber kostenfrei zu wohnen.

Am Urlaubsort sparen 

Auch am Urlaubsziel selbst lässt sich vielfach sparen, ohne sich dabei einzuschränken. Hier eine kleine Liste der Möglichkeiten für Urlaub & Reisen:

  • Wenn Sie nicht gerade „all inclusive“ gebucht haben, speisen Sie außerhalb des Hotels oft günstiger und lernen zugleich Land und Leute kennen.
  • In einigen Regionen, zum Beispiel in Skandinavien und in den USA, sind die Rastplätze luxuriös mit Bänken und Grills ausgestattet: urig, mitten in der Natur und günstig noch dazu.
  • Gehen Sie ins örtliche Reisebüro und fragen Sie an, welche Angebote bestehen. Sie werden staunen, denn die meisten Orte präsentieren sich gern – und gratis noch dazu.
  • Meiden Sie teure Wechselstuben, Geld gibt’s meist am günstigsten vom Automaten. Wer sich vor Anreise die richtige Karte besorgt, kommt auch um Gebühren herum.
  • Lassen sie sich von Weltenbummlern vor Ort beraten, sie kennen die besten Tricks, zum Beispiel um mit öffentlichen Verkehrsmitteln günstig durchs Land zu kommen.
  • Sparen Sie, indem Sie in einen landessprachlichen Guide investieren. Die Erfahrung zeigt: Nicht nur der Markt-Einkauf wird plötzlich günstiger, auch der Hotel-Nachlass ist höher.  
Sparen im Urlaub: Auswärts essen

Weitere Artikel

Kommentare