Rollläden und Co.: Über diese Einbruchsicherung lacht jeder Dieb

Sonntag, 10.12.2017

Alarmanlagen, Überwachungssystem, Sicherheitsschlösser – immer mehr Hausbesitzer rüsten auf. Sie haben gute Grunde dafür und ihre Einbruchsicherung oft auch Erfolg. So ist aus Hamburg bekannt, dass dort fast die Hälfte aller Einbrüche als gescheiterter Versuch endet.

Neben den sinnvollen Schutzvorkehrungen kommt es aus Unwissenheit auch immer wieder zu Maßnahmen, die nichts nützen oder die Gefahr gar noch erhöhen. Folgende Tipps bietet die Polizei dazu:

Rollläden und Co.

Heruntergelassene Rollläden dienen vielen Einbrechern als Einladung. Sie machen gerade am Tag deutlich, dass niemand Zuhause ist, schützen jedoch nicht vor Eindringlingen. Wer Rollläden als Sicherung benutzen will, muss einbruchshemmende Modelle verwenden (Klasse RC2). Diese kommen jedoch in den wenigsten Haushalten zum Einsatz.

Kameraattrappen

Attrappen zaubern ein Lächeln ins Gesicht der Einbrecher, denn nun können sie sich vor Beobachtung sicher sein. Hereinfallen werden sie darauf nur selten. Viele Einbrüche sind gut organisiert und selbst Gelegenheitstäter beherrschen „ihren Beruf“. Sie werden sich kaum von einer Attrappe täuschen lassen.

Warnschilder

Mit Schildern auf aufmerksame Nachbarn zu verweisen kann Täter abschrecken – wenn der Fakt stimmt. Viele Täter werden das einschätzen können, weil sie das Gebiet vorher ausspähen. Sind die Nachbarn also nur auf dem Schild hilfreich, nützt auch das Schild nicht. Helfen sie wirklich, braucht es das Schild nicht unbedingt. Es kann aber zum Rückzug der Banden beitragen, gerade wenn es viele Vorgärten ziert. 

Überwachungskameras

Überwachungstechnik bietet Schutz, darf aber die mechanische Sicherung nicht ersetzen. Der Polizei zufolge hat dies in Form von sicheren Fensterrahmen, Schlössern etc. oberste Priorität. Auch wenn viele Einbrecher theoretisch in der Lage wären, diese Hürden zu überwinden: Es kostet sie Zeit, was ihr Risiko erhöht. Oft mangele es auch am notwendigen Gerät, was nicht immer mitgeführt werde.     

Rollladen wird geschlossen

Weitere Artikel

Kommentare