Richtig reagieren bei glatten Straßen

Mittwoch, 21.02.2018

Die Fahrt auf glatten Straßen stellt Autofahrer vor besondere Herausforderungen. Hinters Steuer setzen sollte sich nur, wer sich der winterlichen Situation gewachsen fühlt – und gut vorbereitet ist.

Zu den wichtigsten Grundsätzen zählt: Bleiben Sie ruhig und erzwingen Sie nichts. Kein Termin ist wichtig genug, um sich selbst und andere in Gefahr zu bringen.

Gut vorbereitet starten

Die sichere Fahrt hängt maßgeblich an einer guten Vorbereitung. Es sind nicht viele Schritte nötig, diese aber unbedingt:

  • Fahren Sie bei Eis und Glätte nur mit verkehrstauglichen Winterreifen.
  • Säubern Sie das Auto inklusive Dach und Lichtanlage von Schnee und Eis. Ein „Guckloch“ über dem Lenkrad genügt nicht.
  • Füllen Sie die Scheibenwischanlage mit Frostschutzmittel.
  • Prüfen Sie regelmäßig die Fahrzugbeleuchtung.
  • Halten Sie gegebenenfalls Enteisungsspray für die Schlösser bereit.
  • Rüsten Sie sich so aus, dass Sie einen längeren Stau überstehen: Decke, Handschuhe und Schneeketten bei Bergfahrten gehören ins Auto.
  • Tanken Sie rechtzeitig und vermeiden Sie die Fahrt auf Reserve.

Wenn die Möglichkeit zu einem Fahrsicherheitstraining unter winterlichen Bedingungen besteht, nutzen Sie die Chance. Kritische Situationen erprobt zu haben – zum Beispiel das Auskuppeln und Gegenlenken, wenn das Auto doch mal ins Schleudern gerät – gibt Fahrern viel Sicherheit. Noch so fundierte Theorie-Kenntnisse können den Praxistest nicht ersetzen, denn nur er führt instinktiv zum richtigen Handeln in Notsituationen.           

Sicher unterwegs sein

Passen Sie Ihr Fahrverhalten an die Verkehrssituation an. Das bedeutet vor allem: langsam fahren, ausreichend Abstand zum Vorderfahrzeug halten und nicht zu ungestüm die Bremse betätigen. Darüber hinaus sind folgende Maßnahmen sinnvoll:

  • Testen Sie bei freier Straße kontrolliert die Brems-Reaktion des Wagens. Das hilft, die Straßenlage korrekt einzuschätzen.
  • Fahren Sie untertourig, um den Reifen mehr Grip zu verschaffen.
  • Stellen Sie die Sicherheit immer über den Termindruck. Anders gesagt: Fahren Sie früher als gewohnt los, denn Sie brauchen bei Glätte länger.

Schalten Sie nicht zu früh auf „Routine“ um: Wechselnde Straßenbeläge, Brücken, Wetterkapriolen – all das kann die Verkehrssituation plötzlich ändern und Sie zum Reagieren zwingen. 

Auto im Winter im Straßengraben

Weitere Artikel

Kommentare