Reiseapotheke: Diese Dinge gehören dazu

Donnerstag, 06.07.2017

Endlich Urlaub, Zeit zum Relaxen und Auftanken. Damit der Erholungseffekt nicht durch Wehwehchen getrübt, oder der Magen von "Montezumas Rache" ausgeknockt wird, darf die sorgfältig zusammengestellte Reiseapotheke im Gepäck nicht fehlen.

Was gehört unbedingt dazu?

Vorausschauend planen

Denken Sie an Medikamente, die Sie oder mitreisende Kinder regelmäßig einnehmen müssen. Überprüfen Sie rechtzeitig, ob der Vorrat für die Ferienzeit reicht, oder ob ein neues Rezept eingelöst werden muss. Im Urlaubsland sind rezeptpflichtige Medikamente wahrscheinlich schwer erhältlich.

Helfer in kleinerer und größerer Not

Je nach Reiseziel sollten Sie bei Urlaub & Reisen einige Dinge dabeihaben, um allen Eventualitäten zu trotzen. Dazu zählen Pflaster und Verbandsmaterialien wie sterile Kompressen und Mullbinden, Schere, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel.

Denken Sie an Schmerztabletten gegen Kopfschmerzen und Co., Mittel gegen Fieber nebst Fieberthermometer und eventuell auch Erkältungsmittel. Wichtig sind Durchfallmedikamente zur akuten Behandlung sowie Elektrolyte, um den Flüssigkeitsverlust optimal  auszugleichen. Bei bekannter Empfindlichkeit gehören auch Mittel gegen Reiseübelkeit ins Gepäck, ebenso Antihistaminika gegen Beschwerden durch Allergien. Ein Hauptthema sind Medikamente, die Insekten abwehren und, weil sich trotzdem nicht jeder Stich vermeiden lässt, etwas gegen den Juckreiz. Nicht nur für Sonnenanbeter gehören zum Hauttyp passende  Sonnenschutzmittel ins Gepäck, ebenso kühlende Salbe gegen Sonnenbrand und zum Entspannen der Haut nach dem Sonnenbad.

Übersicht

  • Wundversorgung: Pflaster, Desinfektionsmittel, Gel gegen Prellungen
  • Hautschutz: Mückenmittel, Sonnenschutz, Mittel zur Linderung von Juckreiz
  • Verdauung: Mittel gegen Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden
  • Erkältung und Schmerzen: Hustenmittel, Schmerzmittel, fiebersenkende Mittel
  • Bedarfsmedikamente: Antibabypille, verschriebene Arzneimittel

Praktische Tipps

Medikamente gegen Reiseübelkeit und Mittel, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, gehören ins Handgepäck. So sind Sie auf der sicheren Seite, auch wenn der Koffer verspätet ankommen sollte.

Beachten Sie bei regelmäßig einzunehmenden Medikamenten die Zeitverschiebung zum Urlaubsort. Wichtig ist auch ein Blick auf die Lagerbedingungen. Gerade bei starker Hitze kann eine Kühlung erforderlich sein.

Apotheken und Ihr Hausarzt helfen Ihnen gern dabei, die passende Reiseapotheke für die Urlaubsgegend zusammenzustellen. Lassen Sie sich auch rechtzeitig über empfohlene Impfungen für das Reisegebiet beraten.  

 

 

Frau mit Reiseapotheke bei Bergwanderung

Weitere Artikel

Kommentare