Pause am Arbeitsplatz: Das sieht das Gesetz vor

Mittwoch, 05.04.2017

Wer länger als sechs Stunden pro Tag arbeitet, hat ein Recht auf Pausen. Die Zeit kann frei gestaltet werden, auch bei der Ortswahl. Es gibt keine Pflicht zur Erreichbarkeit. Geregelt werden die Pausen am Arbeitsplatz in Deutschland im Arbeitszeitgesetz (ArbZG). 

Welche Pauseneinteilung gilt am Arbeitsplatz?

Eine generelle Vorschrift, die 30-Minuten-Pause am Stück zu nehmen, gibt es nicht. Eine Aufteilung der Pause am Arbeitsplatz ist daher möglich, die Einzelpausen müssen jedoch mindestens 15 Minuten betragen. So soll der angestrebte Erholungseffekt garantiert werden.

Wenn Sie Ihre Pausenzeiten individuell gestalten wollen, reden Sie mit Ihrem Arbeitgeber. Er legt die Pausenzeiten im Vorfeld fest, wobei der Betriebsrat gegebenenfalls ein Mitspracherecht besitzt.

Die Arbeitszeit muss mindestens alle sechs Stunden durch eine Ruhepause unterbrochen werden. Bei einer Tages-Arbeitszeit bis zu sechs Stunden sieht das Gesetz keine Ruhepause vor.  

Welche Sonderregelungen bei den Pausen am Arbeitsplatz bestehen?

Für ausgewählte Tätigkeiten und Arbeitszeiten sind zusätzliche Kurzpausen vorgesehen. Sie sollen eine Überlastung in bestimmten Berufen, zum Beispiel bei der Bildschirmarbeit oder bei Nachtschichten, verhindern. Kurzpausen dauern zwischen fünf und 15 Minuten. Sonderregelungen gelten zudem für Behinderte, Auszubildende und bei einer Schwangerschaft.

Kommt es betrieblich bedingt zu Pausen, zum Beispiel aufgrund von Materialmangel, wird diese Zeit normal vergütet. Sie müssen sich bereithalten, um bei Bedarf die Arbeit wieder aufzunehmen.   

Kurze „Auszeiten“, zum Beispiel für den Gang zur Toilette, können nach Bedarf genommen werden und haben auch keinen Einfluss auf die Bezahlung.

Strenge Strafen bei Arbeitszeitverstößen

Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, die Vorschriften des Arbeitszeitgesetzes durchzusetzen. Verstöße werden mit hohen Bußgeldern geahndet. Im Wiederholungsfall oder bei einer Gefährdung drohen  Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr.       

Kollegen machen Mittagspause

Weitere Artikel

Kommentare