Lenßens Tipp: Wohin zahlt die Krankenkasse ein Taxi?

Mittwoch, 03.08.2016 Ingo Lenßen

„Da ich gehbehindert bin, zahlt mir die Krankenkasse eigentlich meine Taxikosten zum Arzt. Als ich aber nun zu einem Hautarzt musste, weigerte sich die Kasse, meine Rechnung zu zahlen. Argument war, dass ich zu einem näheren Hautarzt hätte gehen können. Aber ich bin extra der Empfehlung einer Freundin gefolgt und wollte ihren Hautarzt besuchen. Habe ich einen Erstattungsanspruch auf die Kosten der längeren Taxifahrt?“

Sie haben tatsächlich nur teilweise diesen Anspruch! Denn die Kasse muss zwar die Kosten für eine Fahrt zum Arzt übernehmen, aber nur in der Höhe, die entstanden wäre, wenn sie zu dem näheren Arzt gegangen wären. Alles, was darüber hinaus geht, müssen Sie selbst zahlen.

Außerdem:

Eine weitere Fahrt kriegen Sie außerdem nur erstattet, wenn es auch tatsächlich notwendig ist, nochmals den weiter entfernten Arzt zu besuchen. Zum Beispiel, wenn nur dieser eine bestimmte Untersuchung durchführen kann. Denn dass Ihre Freundin die Praxis empfohlen hat, ist kein Grund für die Erstattung höherer Taxikosten.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Bundessozialgericht, Az.: B 1 KR 27/14 R

Ältere Dame in Taxi

Weitere Artikel

Kommentare