Lenßens Tipp: Wie umgehe ich die Erbschaftssteuer?

Samstag, 06.02.2016 Ingo Lenßen

„Mein Mann hinterlässt ein Vemögen von 1.000.000 Euro. Ich als seine Frau erbe jetzt alles, da er mich zur Alleinerbin ernannt hat. Unsere drei Kinder erben erst nach meinem Tod, resp. hätten im Moment nur einen Pflichtteilanspruch. Nun habe ich aber eine Mitteilung vom Finanzamt bekommen, dass ich lediglich einen Steuerfreibetrag von 500.000 Euro habe, der Rest muss versteuert werden. Gibt es einen Trick, die Steuer zu umgehen?“

Ganz umgehen kann man die Steuer nicht. In Ihrem Fall gibt es aber die Möglichkeit, an einen höheren Freibetrag zu kommen: Reden Sie mit Ihren Kindern und sichern Sie sich ab, dass diese Sie nicht im Stich lassen und Sie finanziell unterstützen werden. Dann schlagen Sie das Erbe aus. In diesem Moment erben automatisch Ihre Kinder. Kinder haben einen Freibetrag von 400.000 Euro. Bei drei Kindern macht das einen Freibetrag von 1.200.000 Euro. Dann müssten keine Steuern gezahlt werden. Sie sollten sich das jedoch gut überlegen, weil das Vermögen dann direkt an Ihre Kinder geht und nicht an Sie. Wenn Sie also auf das Geld angewiesen sind und Ihren Kindern oder deren Partnern nicht zu 100% vertrauen können, würde ich eher davon abraten.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§§ 15, 16 ErbStG

Erbschaftsteuererklärung

Weitere Artikel

Kommentare