Lenßens Tipp: Anspruch auf Sonderurlaub bei Geburt meines Kindes?

Mittwoch, 17.02.2016 Ingo Lenßen

„Meine Frau ist im 9. Monat schwanger, und bei der Geburt will ich natürlich dabei sein. Aber wie wird das laufen? Muss ich Urlaub nehmen? Oder kriege ich einen Tag Extra-Urlaub?“

Das kommt ganz darauf an, was in Ihrem Arbeitsvertrag oder in dem für Sie geltenden Tarifvertrag steht. Der „Geburtsfall“ ist dort oft extra aufgeführt.

Wenn nichts im Vertrag steht:

Ist dort allerdings nichts geregelt, gilt automatisch § 616 BGB, und der sagt sinngemäß, dass Sie weiter Ihren Lohn bekommen, wenn Sie einen Tag „unverschuldet“ fehlen. Und unter dieses „unverschuldet“ fällt eine Geburt, Sie hätten dann also Anspruch auf bezahlten Sonderurlaub. Wenn in Ihrem Arbeitsvertrag allerdings steht, dass es bei der Geburt keinen Sonderurlaub gibt, müssen Sie einen von Ihren „regulären“ Urlaubstagen opfern.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§ 616 BGB

Schlafendes Baby mit Mütze

Weitere Artikel

Kommentare