Lenßens Tipp: Wie viele Untermieter muss der Vermieter akzeptieren?

Dienstag, 20.09.2016 Ingo Lenßen

„Mein Freund ist aus unserer gemeinsamen großen Wohnung ausgezogen und für mich allein ist die Miete zu teuer. Deshalb möchte ich an ein Ehepaar mit Kind untervermieten. Kann mein Vermieter mir die Zustimmung verweigern?“

Ja, kann er. Und zwar, wenn ihm eine Untervermietung aus gewissen Gründen nicht zugemutet werden kann. Das wäre z.B. dann der Fall, wenn eine „übermäßige Belegung“ der Wohnung droht. Bei Ihnen würde das im Zweifel eintreffen. Denn wenn Ihre Wohnung ursprünglich nur an zwei Mieter vermietet wurde, zukünftig aber vier Menschen darin leben sollen, muss das vom Vermieter nicht akzeptiert werden. Anders wäre es nur, wenn Sie z.B. einen neuen Lebensgefährten kennenlernen würden, der mit seinen Kindern bei Ihnen einzieht - dann muss ein Vermieter akzeptieren. „Lenßen Aktuell: Erst 3, dann 7 Personen: Wird bei Zuwachs in Wohnung mehr Miete fällig?“

Mein Rat: 

Suchen Sie das persönliche Gespräch mit Ihrem Vermieter. Vielleicht gibt er Ihnen ja die Erlaubnis für eine Untervermietung an die Familie mit Kind. Erzwingen werden Sie seine Zustimmung allerdings nicht können.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landgericht Coburg - Az. 32 S 91/01

Studentenküche

Weitere Artikel

Kommentare