Lenßens Tipp: Weniger Hartz IV, weil ich ein Pflegekind betreue?

Mittwoch, 16.03.2016 Ingo Lenßen

„Ich bin arbeitslos und beziehe Hartz IV. Deshalb habe ich jetzt ein Pflegekind aufgenommen, damit ich mich nicht mehr ganz so nutzlos fühle. Für das Kind bekomme ich ca. 496 Euro für Sachen, die ich ihm kaufen muss, für die Erziehung und Pflege dann nochmal 924 Euro. Dieses Geld soll jetzt aber  teilweise als Einkommen angerechnet und meine Leistungen vom Job-Center gekürzt werden! Kann ich dagegen Widerspruch einlegen?“

Sie können - aber Sie werden wahrscheinlich keinen Erfolg haben. Denn bei „so viel“ Geld wird Ihre Tätigkeit als Pflegemutter als „Quasi-Job“ betrachtet. Deshalb bekommen Sie weniger Sozialleistungen. Nicht anrechnen darf das Job-Center allerdings das Geld, das für Sachleistungen gezahlt wird. Denn Sie haben ja nun tatsächlich für das Kind einen Mehraufwand für Kleidung etc.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Sozialgericht Leipzig, Urt. v. 24.2.2015, S 23 A 1676/14

Familie beim Waldspaziergang

Weitere Artikel

Kommentare