Lenßens Tipp: Hauskatze beschädigt Mietwohnung – Wer muss zahlen?

Montag, 25.07.2016 Ingo Lenßen

„Ich wohne mit meiner Katze in einer Mietwohnung in Offenbach. Meine Katze ist äußerst aktiv und tobt sich gerne aus. Zuletzt ertappte ich sie wieder dabei, wie sie die Dichtgummis der Terrassentür herausscharrte. Muss ich meinem Vermieter den Schaden bezahlen, auch wenn die Katzenhaltung in der Wohnung erlaubt ist?“

Ja, als Tierhalter müssen Sie Ihrem Vermieter den Schaden in jedem Fall ersetzen! Falls für Ihre Mieze jedoch eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde, können Sie den Schaden im Zweifel wieder über die Versicherung regulieren. 

Aber Achtung!

Diese wird die Kosten allerdings nur dann übernehmen, wenn Sie Ihre Katze stets unter einer gewissen Beaufsichtigung gehalten haben und Sie Zerstörungsanfälle des Tiers sofort unterbunden haben. Denn falls Ihre Katze beispielsweise regelmäßig Dinge während Ihrer Abwesenheit zerstört und Sie dies nicht durch entsprechende Vorkehrungen verhindert haben, wird die Versicherung eine Zahlung voraussichtlich verweigern!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Amtsgericht Offenbach Urt. v. 07.05.2015 Az. 33 C 291/14

Kätzchen auf Rücken

Weitere Artikel

Kommentare