Lenßens Tipp: Jobcenter verpflichtet mich, auf Omi aufzupassen

Samstag, 06.06.2015 Ingo Lenßen

„Ich bin arbeitslos geworden und beziehe seit kurzem Hartz-IV. Das Jobcenter hat mir jetzt eine Arbeit in der Seniorenbetreuung zugewiesen. Dafür bin ich aber gar nicht ausgebildet, ich war Versicherungsmakler! Ich habe außerdem keine Ahnung, was alte Menschen brauchen und wie man mit ihnen umgehen muss. Wenn ich die Stelle aber nicht antrete, kürzt mir das Jobcenter meine Bezüge. Ist das ok?"

Nein, das ist nicht ok. Das Amt kann Sie nicht zur Seniorenbetreuung zwingen, wenn Sie nicht dafür ausgebildet sind. Dafür ist die Tätigkeit einfach zu komplex und zu verantwortungsvoll. Deshalb dürfen Ihnen die Bezüge zur Strafe auch nicht gekürzt werden, wenn Sie sich weigern. Das gilt übrigens auch für einige andere Jobs, die zu verantwortungsvoll sind, um von „Unausgebildeten“ übernommen zu werden. Trotzdem sollten Sie natürlich alles daran setzen, schnell wieder ins Berufsleben zurückzufinden. Auch wenn das heißt, etwas anderes tun zu müssen, als man eigentlich gelernt hat.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landessozialgericht Rheinland-Pfalz Beschl. v. 28.4.15, L 3 AS 99/15 B ER

Pflegeberuf im Altersheim

Weitere Artikel

Kommentare