Lenßens Tipp: Im Krankenhaus infiziert

Samstag, 23.05.2015 Ingo Lenßen

„Mein Opa liegt im Krankenhaus wegen einer Hüft-OP. Nun haben sie bei ihm auch noch eine MRSA-Infektion festgestellt. Da aber auf seiner Station noch vier weitere Patienten eine solche Infektion haben, denken wir, dass es am Hygienemangel liegt. Das ist wirklich ein Unding, denn gerade in einem Krankenhaus sind die Hygiene doch das A und O. Können wir Schmerzensgeld verlangen?“

Das wird schwierig, denn die sogenannte „Beweislast“ ist in solche Fällen ganz klar geregelt: erst ab einer Erkrankung von zehn Patienten auf derselben Station muss das Krankenhaus nachweisen, dass es nicht an einem Hygienemangel liegt, an dem das Krankenhaus schuld ist. Sind es weniger als zehn Fälle, müssen Sie als Betroffene nachweisen, dass es tatsächlich einen Hygienemangel gibt. Und das ist fast unmöglich. Denn bei ihrem Großvater und den vier anderen Patienten wäre es auch durchaus denkbar, dass sie sich selbst und ohne Verschulden der Ärzte infiziert haben. Das wird zumindest das Krankenhaus behaupten.

Und dagegen haben Sie kaum eine Chance, außer Sie machen Beobachtungen - und können diese auch dokumentieren -  die ganz klar irgendwelche gravierende Verstöße gegen die Hygienevorschriften des Krankenhauses belegen.

Trotzdem gute Besserung!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

OLG Hamm Urt. v. 14.4.15, 26 U 125/13

Krankenhaushygiene

Weitere Artikel

Kommentare