Lenßens Tipp: Was sollten Schwangere tun, um einen Hartz-IV-Aufschlag zu erhalten?

Dienstag, 23.02.2016 Ingo Lenßen

„Meine Freundin hat mir kürzlich erzählt, dass ich wegen meiner Schwangerschaft mehr Hartz-IV erhalten müsste. Stimmt das wirklich? Und wie viel ist das?“

Ja, ab der 13. Schwangerschaftswoche haben Frauen einen Anspruch auf einen Zuschlag von immerhin 17 Prozent der Regelleistung (ca. 55 - 69 Euro). Dies nennt man einen sogenannten „Sonderbedarf“. Obendrein werden Ihnen einmalig auch Zuschüsse für Anschaffungen wie z.B. Bekleidung bei der Schwangerschaft und Geburt gezahlt. 

Wichtig: Rechtzeitig beantragen!

Sie müssen aber wissen, dass das Amt nicht von sich aus tätig wird. Deshalb müssen Sie sich selber darum kümmern und alle zusätzlichen Leistungen beantragen. Dies sollten Sie auch möglichst früh machen, damit das Geld auch schnellstmöglich ausgezahlt werden kann. 

Und Vorsicht!

Die Kosten für die Erstausstattung (Bekleidung usw.) werden nur dann erstattet, wenn der Antrag vor (!) der Anschaffung gestellt wurde. Also erst beantragen, dann kaufen!!!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§ 23 SGB

Schwangerer Bauch mit Namenszettel

Weitere Artikel

Kommentare