Lenßens Tipp: Hartz 4 - Lohnt sich arbeiten überhaupt?

Montag, 23.05.2016 Ingo Lenßen

„Ich bekomme Hartz-IV. Eine Bekannte hat mir nun angeboten, dass ich bei ihr in der Kneipe ab und zu kellnern kann. Aber lohnt sich das überhaupt? Mein Hartz-IV wird ja dann genau um mein erarbeitetes Geld gekürzt... Bleibe ich dann nicht besser zu Hause?“

Gehen Sie arbeiten, es lohnt sich! Denn Sie dürfen einen Teil davon tatsächlich behalten. 

Wie viel bleibt mir?

Nun, erst einmal bleibt Ihnen auf jeden Fall eine Pauschale von 100 Euro, die nicht angerechnet wird. Alles, was Sie darüber hinaus verdienen, wird Ihnen zwar tatsächlich vom Hartz-IV abgezogen - aber nur zu 80%! Verdienen Sie also beispielsweise 450 Euro im Monat dazu, dürfen Sie Folgendes davon behalten:

100 Euro Pauschale +

450 (Euro) - 100 (Euro Pauschale) = 350 (Euro) : 100 (%) x 20 (%) = 70 Euro

Es bleiben also 170 Euro mehr als sonst. Arbeiten lohnt sich also immer! Und auch für den Lebenslauf macht sich eine Arbeitsstelle, auch wenn es nur ab und zu ist, sehr gut.

Lenßen Aktuell: Lohnt sich als Hartz-IV Empfänger überhaupt ein Nebenjob?

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§ 11b SGB II

Euromünzen (Mindestlohn)

Weitere Artikel

Kommentare