Lenßens Tipp: Wie viel Zugverspätung muss man akzeptieren?

Freitag, 11.09.2015 Ingo Lenßen

„Mein Zug hatte vorher schon wieder Verspätung. Fast jeden Tag verliere ich dadurch jede Menge Zeit. Auf mehrere Jahre hochgerechnet, verbringe ich einen Großteil meines Lebens wartend auf dem Bahnsteig. Mich würde interessieren, wo die Schmerzgrenze liegt. Wie viele Minuten, Stunden oder sogar Tage Verspätung muss ich als Kunde hinnehmen?“

Von der Bahn können Sie für eine einfache Fahrt ab einer Stunde Verspätung zumindest 25 Prozent des Ticketpreises zurückverlangen. Ab zwei Stunden sind es schon 50 Prozent. Diese Werte gelten sogar dann, wenn die Verspätung auf einem schweren Unwetter oder auf Schneefall beruht. Fällt der Zug ganz aus, bekommen Sie den vollen Preis, also 100 Prozent zurück. In solchen Extremfällen muss die Bahn, falls notwendig, sogar für Mahlzeiten, Hotelunterbringung und Transfer aufkommen!

Fahrgastrechteformular

Um Eure Ansprüche geltend zu machen, müsst Ihr einfach nur dieses sogenannte „ Fahrgastrechteformular“ der deutschen Bahn ausfüllen:

http://www.bahn.com/i/view/mdb/bahnintern/agb/befoerderungsbedingungen/fahrgastrechteformulare/2014/mdb_150974_fgf_de_v2_20131227.pdf

Bahnhofsuhr

Weitere Artikel

Kommentare