Lenßens Tipp: Meine Ex-Frau wirft mir sexuelle Belästigung unserer Tochter vor!

Sonntag, 06.09.2015 Ingo Lenßen

„Ich darf alle drei Sonntage meine Tochter sehen, was meiner Ex-Frau enorm stinkt. Sie versucht deswegen schon die ganze Zeit, mein Umgangsrecht mit allen Mitteln zu verhindern. Vor drei Wochen war ich dann mit meinem Kind im Hallenbad, aber als ich meine Tochter gestern Morgen wieder abholen wollte, durfte ich sie nicht mitnehmen! Meine Ex behauptet, meine Tochter hätte ihr erzählt, ich hätte sie sexuell belästigt! In meiner Verzweiflung habe ich ihr angedroht, Ordnungsmittel zu beantragen, damit sie mir meine Tochter rausgibt, aber sie hat darüber nur gelacht und gesagt, ich könne das ruhig versuchen, ich hätte sowieso keine Chance. Stimmt das?“

Ihr Ex-Frau hat da leider nicht ganz unrecht. Denn sobald der Vorwurf der sexuellen Belästigung im Raum steht, haben Sie schlechte Karten, da die Gerichte in solchen Momenten sehr vorsichtig werden! Denn auch wenn es sich nur um einen Verdacht handelt, sind die Anhaltspunkte, Ihre Tochter nicht zu Ihnen zu lassen, so gewichtig, dass die Mutter nicht dazu gezwungen werden kann. Ich kann Ihnen deshalb nur raten, sofort zu einem Fachanwalt für Familienrecht zu gehen! Vielleicht kann man ja vorerst versuchen, mit Hilfe eines so genannten „begleiteten Umgangs“ das Umgangsrecht wieder zurück zu erlangen, bis sich diese schlimmen Vorwürfe geklärt haben.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

OLG Karlsruhe, Beschl. v. 3.7.2014, 18 WF 11/14

Mann, verzweifelt

Weitere Artikel

Kommentare