Lenßens Tipp: Dürfen Mobilfunkanbieter die Datenflatrate einfach drosseln?

Donnerstag, 11.02.2016 Ingo Lenßen

„Ich habe mir einen neuen Smartphone-Vertrag besorgt. In der Werbung stand geschrieben, dass das Datenvolumen „unbegrenzt“ sei. Jetzt, nach einiger Zeit, kann ich nur noch im Schneckentempo surfen, weil das Volumen nach 500 MB gedrosselt wurde. Ich fühle mich veräppelt, was kann ich tun?“

Sie sollten sich dagegen wehren, denn unbegrenzt heißt unbegrenzt! Wenn also ein Anbieter seinen Datentarif in dieser Weise beworben hat, muss er sich auch daran halten. Eine nachträgliche Drosselung ist deshalb unzulässig. Und zwar selbst dann, wenn im Kleingedruckten versteckt darauf hingewiesen wurde. Sie sollten daher von Ihrem Provider verlangen, dass er die Begrenzung wieder aufhebt. Das könnten Sie sogar vor Gericht einklagen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landgericht Potsdam Urt. 14.01.2016 Az. 2 O 148/14

Schnecke auf Handy

Weitere Artikel

Kommentare