Lenßens Tipp: Darf der Chef den Urlaub kurzfristig streichen?

Sonntag, 26.07.2015 Ingo Lenßen

„Schon vor Monaten hat mir mein Chef einen zweiwöchigen Urlaub genehmigt. Daraufhin haben mein Mann und ich eine teure Reise auf die Malediven gebucht. Heute schickt mir mein Chef eine SMS, dass mein Urlaub gestrichen sei, weil er selbst kurzfristig selber mit seiner Familie verreisen wolle. Darf er das?“

Das darf er natürlich nicht! Wenn der Arbeitgeber einmal Urlaub zugesagt hat, darf er ihn nicht einfach wieder aufheben. Das wäre nur dann zulässig, wenn Sie damit einverstanden sind oder ein wirklicher, kurzfristiger Notfall im Betrieb eingetreten ist! Ein solcher Notfall liegt beispielsweise dann vor, wenn die gesamte Produktion ohne Ihre Hilfe unerwartet ausfallen würde oder eine sehr wichtige Vertretung plötzlich erkrankt. Und selbst dann müsste Ihnen Ihr Chef selbstverständlich die Stornokosten der Reise und Hotelbuchung erstatten. Aber nur weil Ihr Chef selbst mit seiner Familie in den Urlaub fahren möchte, darf er Ihnen den Sommerurlaub nicht einfach nachträglich streichen, denn dies ist natürlich kein Notfall! Sie dürfen also beruhigt auf die Malediven fliegen und sich entspannen…

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Arbeitsgericht Ulm Aktenzeichen: 1 Ca 118/03

Strand mit Palme und Hängematte

Weitere Artikel

Kommentare