Kindergeldanspruch für Ausländer

Donnerstag, 15.02.2018

Ausländer, die in Deutschland leben, haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Kindergeld. Entscheidend ist der Aufenthaltsstatus, was im Folgenden genauer erläutert wird. Die Höhe des Kindergeldes beträgt seit 2018 für das erste und zweite Kind 194 Euro, 200 Euro für das dritte und 225 Euro für jedes weitere.

Um Kindergeld zu beziehen, müssen Antragsteller und Kind über eine steuerliche Identifikationsnummer verfügen (§ 139 Abgabenverordnung). Das ist jedoch keine zusätzliche Hürde, da die Nummer mit dem Eintrag ins Melderegister oder der Aufnahme einer steuerpflichtigen Tätigkeit automatisch vergeben wird.

EU-Bürger sowie Staatsangehörige des EWR und der Schweiz

Staatsangehörige aus der EU, dem EWR und der Schweiz sind freizügigkeitsberechtigt. Sie besitzen damit auch in Deutschland einen gesetzlichen Anspruch auf Kindergeld, wenn sie hier sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind oder Arbeitslosengeld beziehungsweise Krankengeld beziehen.

Das betrifft die Bürger folgender Staaten:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern.

Aufgrund vertraglicher Vereinbarungen gilt das derzeit auch für folgende weitere Staaten: Algerien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Marokko, Montenegro, Serbien, Tunesien, Türkei

Ausländer mit Niederlassungs- und Aufenthaltserlaubnis

Kindergeld wird auch an Bürger anderer Staaten gezahlt, sofern sie in Deutschland eine Niederlassungserlaubnis, Aufenthaltserlaubnis oder einen gleichwertigen Berechtigungstitel besitzen. Die unanfechtbare Anerkennung als Flüchtling und Asylberechtigter führt ebenso dazu, dass ein Recht auf den Bezug von Kindergeld besteht.

Der Antrag auf Kindergeld kann online bei der Bundesagentur für Arbeit eingereicht werden. Unter der Rufnummer 0800 4 5555 30 ist eine kostenlose Beratung möglich.

Kind mit Sparschwein

Weitere Artikel

Kommentare