Grillen auf dem Balkon: Das müssen Sie beachten

Dienstag, 18.04.2017

Wer auf dem Balkon grillt, darf seine Nachbarn dadurch nicht belästigen. Sieht der Mietvertrag oder die Hausordnung nichts anderes vor, haben Sie aber jederzeit das Recht zu grillen.

Beim Grillen gibt es kein spezielles Gesetz, egal ob Sie Eigentümer oder Mieter sind. Es gilt das Prinzip der gegenseitigen Rücksichtnahme. Verletzen Sie durch starken Rauch das Immissionsschutzgesetz oder beim nächtlichen Feiern das Lärmschutzgesetz, drohen für diese Ordnungswidrigkeiten Anzeigen bei der Polizei und Geldbußen. Grundsätzlich müssen sich Mieter an die Regelungen ihres Mietvertrags oder der Hausordnung in punkto Grillen auf dem Balkon halten. Anderenfalls riskieren Sie eine Abmahnung und im Wiederholungsfall die Kündigung.

Mieter häufig stärker eingeschränkt in ihren Rechten

Es ist dem Vermieter freigestellt, per Mietvertrag oder Hausordnung das Grillen auf dem Balkon zu verbieten. Möglich ist auch die Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl pro Woche, Monat oder Jahr und darüber hinaus auf bestimmten Wochentage und Uhrzeiten.

Die Verwendung von Elektro- und Gasgrills kann vorgeschrieben und die Benutzung von Holzkohle untersagt werden. Wenn im Mietvertrag keine gesonderten Regelungen zum Grillen auf dem Balkon festgelegt sind, gilt das übliche Nachbarschaftsrecht.

Verhalten beim Grillen auf dem Balkon

Erlaubt ist, was die Nachbarn nicht stört. Wenn Sie Ihre Mitmenschen nicht gut kennen, gehen Sie Ärger aus dem Weg, indem Sie beim Grillen auf dem Balkon starke Rauchentwicklung, Qualm oder Stichflammen vermeiden. Wohnen Sie in einem Mietshaus oder in Reihenhaussiedlung auf beengter Fläche, verzichten Sie vorsichtshalber auf Holzkohle, sondern verwenden Sie einen Elektro- oder Gasgrill mit geschlossenem Deckel.

Lärmbelästigung beim Grillen auf dem Balkon

Häufiger als über Geruch oder Rauch durch das Grillen auf dem Balkon stören sich Nachbarn an der Lärmbelästigung an lauten Gesprächen, Geschirr- und Gläserklirren. Achten Sie daher strikt auf die Einhaltung der offiziellen Ruhezeiten, vor allem der generellen Nachtruhe zwischen 22:00 und 7:00 Uhr sowie auf die in manchen Kommunen geltende Mittagsruhe zwischen 12:00 und 15:00 Uhr. Sie dürfen sich während dieser Zeiten selbstverständlich auf Ihrem Balkon aufhalten, jedoch nur in Zimmerlautstärke unterhalten.

Grill auf dem Balkon

Weitere Artikel

Kommentare