Die dramatischsten Entführungsgeschichten aller Zeiten

Dienstag, 27.02.2018

Es sind Geschichten, die man nicht wieder vergisst. Viele dieser dramatischen Entführungen wurden später literarisch verarbeitet oder verfilmt. Alle Opfer haben überlebt, aber waren ihren Peinigern oft über Jahre ausgeliefert.

Auch wenn es noch weit mehr tragische Entführungen gegeben hat, der Fall von Elizabeth Smart 2002 in den USA oder das Martyrium von Sabine Dardenne 1996 in Belgien zum Beispiel, so bleiben es doch Einzelschicksale. Viele Entführungen können verhindert oder schnell aufgeklärt werden, da es eine wache Öffentlichkeit gibt, die aufpasst. 

Jaycee Lee Dugard: Die 11-Jährige wird 1991 in Kalifornien entführt. Mehr als 18 Jahre muss sie in Gefangenschaft verbringen, obwohl die Entführung beobachtet wird. Doch die eingeleitete Suche bleibt ergebnislos. Für die Befreiung sorgt später ein Zufall: Der Entführer, ein verurteilter Sexualstraftäter, wird von den Behörden mit seinen Töchtern angehalten. Im Zuge der Ermittlungen stößt man später auch auf Jaycee Lee Dugard. Sie wurde vielfach vergewaltigt und ist die Mutter beider Kinder. Der Entführer und seine Ehefrau werden zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.  

Patty Hearst: Der Entführungsfall gibt bis heute Rätsel auf. Die Tochter von Medien-Tycoon William Randolph Hearst wird 1974 von der linksradikalen SLA entführt. Die Täter erpressen Millionen und verteilen das Geld an Bedürftige. Patty Hearst, die nach eigenen Angaben schwere Qualen erleidet, schließt sich dennoch der SLA an. Sie ist an mehreren Überfällen beteiligt und wird später zu 35 Jahren Haft verurteilt. US-Präsident Bill Clinton begnadigt sie am letzten Tag seiner Amtszeit.    

Elisabeth Fritzl: Die junge Frau aus Niederösterreich wird mit 18 Jahren vom eigenen Vater in einen Bunker gesperrt und ab 1984 für 24 Jahre in Gefangenschaft gehalten. Von ihrem Vater bringt sie sieben Kinder zur Welt. Der Fall fliegt auf, als eines dieser Kinder, nun schon 19 Jahre alt, medizinische Behandlung im Krankenhaus benötigt.     

Natascha Kampusch: Der Entführungsfall der 10-Jährigen sorgt weltweit für Schlagzeilen. Sie wird 1998 entführt und jahrelang in einem Haus bei Wien gefangen gehalten. Bei ihrer Flucht ist sie 18 Jahre alt. Ihr Entführer stirbt kurz danach, wahrscheinlich durch eigene Hand. Vieles an dem Fall bleibt unklar, was auch zu parlamentarischen Untersuchungen führt.

Mädchen im Auto eingesperrt

Weitere Artikel

Kommentare