Advopedia Basiswissen: Was ist eine Steueridentifikationsnummer?

Mittwoch, 20.12.2017

Die Steueridentifikationsnummer, kurz Steuer-ID, erhält jeder Bundesbürger schon mit seiner Geburt. Die 11-stellige Zahl ist gilt ein Leben lang. 

Die Steueridentifikationsnummer dient vorrangig dazu, den Schriftwechsel mit dem Finanzamt zu erleichtern. Sie ermöglicht eine eindeutige Identifizierung und wird in ihren Einsatzmöglichkeiten ständig erweitert. Eingeführt wurde die Steueridentifikationsnummer im Jahr 2008.

Wozu wird die Steueridentifikationsnummer verwendet?

Die Steueridentifikationsnummer dient zunächst der Übermittlung steuerlich relevanter Daten zur jeweiligen Person an die Finanzbehörden. Dabei kann der "Inhaber" der Steuer-ID selbst der Absender sein, zum Beispiel bei der Übermittlung der eigenen Steuererklärung. Es kann aber auch um den Datenaustausch zur Person zwischen einzelnen Behörden und dem Finanzamt gehen. 

Genutzt wird die Steuer-ID derzeit für:

  • den Eintrag der Steuerklasse, von Freibeträgen und der Kirchenzugehörigkeit auf der elektronischen Lohnsteuerkarte (ELStAM)
  • Freistellungsaufträge bei Banken
  • die steuerliche Absetzbarkeit von Unterhaltsleistungen, wobei der Zahlende die Steuer-ID des Unterhaltsempfängers benötigt
  • den Bezug von Kindergeld

In der Praxis müssen Sie Ihre Steueridentifikationsnummer also beispielsweise angeben, wenn Sie eine neue Arbeit aufnehmen oder die Jahressteuererklärung erstellen.

Wie erhalten Sie Ihre Steueridentifikationsnummer?

Die Steuer-ID ist beim Bundeszentralamt für Steuern gespeichert. Hinterlegt sind die Daten zur Person, also Name, Geburtsname und Geburtsdatum sowie Titel und Adresse. Auch das Sterbedatum wird eingetragen. Abrufberechtigt ist derzeit allein das Finanzamt. Kritiker befürchten allerdings, dass die Zugriffsrechte und die abrufbaren Daten selbst sukzessiv erweitert werden könnten.   

Die Steueridentifikationsnummer wird jedem Bürger automatisch zugeschickt. Sie kann, falls verlegt, beim Bundeszentralamt abgefragt werden. Es genügt aber auch ein Blick auf den letzten Lohnsteuerbescheid.  

Die Steuer-ID wird die zuvor geltende Steuernummer nach und nach ablösen.      

Steuererklärung mit Steuer-ID

Weitere Artikel

Kommentare