Lenßens Tipp: Muss ich für 2014 noch Heizkosten nachzahlen?

Freitag, 22.01.2016 Ingo Lenßen

„Vor zwei Tagen hatte ich Post vom Vermieter im Briefkasten. Darin steckte die Nebenkostenabrechnung für 2014. Und daraus ergibt sich, dass ich 248 Euro nachzahlen soll. Aber irgendwie erinnere ich mich dunkel, dass ich das vielleicht gar nicht muss!“

Sie erinnern sich völlig richtig. Denn für das Jahr 2014 hätte Ihnen der Vermieter die Abrechnung bis spätestens 31.12.2015 vorlegen müssen. Da er das aber versäumt hat, müssen Sie keine Nachzahlung leisten. Das Gesetz – § 556 Abs. 3 BGB – spricht hier eine klare Sprache: „Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen.“ Das bedeutet allerdings im Umkehrschluss keineswegs, dass der Vermieter zu viel bezahlte Vorauszahlungen behalten darf – für den Mieter gilt diese Jahresfrist also nicht, und Sie können etwaige Überzahlungen auch jetzt noch zurückfordern! 

Der BHG hat klar entschieden:

Ausreden seitens des Vermieters lassen die Gerichte übrigens nicht gelten: Wenn ein angeblich rechtzeitig abgeschickter Brief zu spät bei Ihnen eintrifft, ist der Vermieter verantwortlich, entschied der Bundesgerichtshof. Und sollten Sie in Unkenntnis der Rechtslage verspätet eingegangene Nachforderung bereits bezahlt haben, können Sie die Zahlung auch später noch zurückverlangen. 

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

BGH – VIII ZR 107/08

§ 556 Abs. 3 BGB

Wegweiser Bundesgerichtshof

Weitere Artikel

Kommentare