Porsche mit zu kleinem Tank? Natürlich zurückgeben!

Donnerstag, 10.03.2016 DOD

Stimmen die Anzeigen des Bordcomputers beim Tanken nicht mit dem Wert an der Zapfsäule überein, so ist das noch lange kein Grund, sein Auto wegen „Mängel“ zurückgeben zu können. Das musste jetzt sogar ein Porschefahrer lernen…

Der Mann hatte sich ein Porsche 911 Cabrio gekauft. Wert des Autos: 176.500 Euro. Laut Ausstattungskatalog sollte der Tank des schnittigen Sportwagens 67 Liter Kraftstoff fassen. Daher war der frischgebackene Porschefahrer doch etwas irritiert, als er - laut Zapfsäule - nur 59 Liter nachtanken konnte, als er den Tank laut Bordcomputer leer gefahren hatte. Seine logische Schlussfolgerung: der Tank war kleiner als vom Automobilhersteller angegeben, oder die Reichweitenberechnung des Computers stimmte nicht. Beides war für den Mann inakzeptabel. Daher verlangte er kurzerhand die Rückabwicklung des Kaufvertrages und sein Geld für das Auto zurück.

Täuschung oder Schutz?

Ein Sachverständiger wurde daraufhin extra beauftragt, und der stellte fest: der Tank des Fahrzeugs ist ganz bewusst so konstruiert, dass nicht sein ganzer Inhalt für das Fahren zur Verfügung steht. So kann die Kraftstoffpumpe die letzten 3,3 Liter im „Pumpensumpf” nicht erreichen - nicht, um den Käufer zu täuschen, sondern um den Motor vor Schwebeteilchen im Kraftstoff zu schützen. Die Reichweitenanzeige lässt außerdem weitere 3,1 Liter unberücksichtigt – ebenfalls rein zum Schutze des Motors. Ohne diesen Rest könnte der Fahrer den Tank nämlich so weit leer fahren, dass der Motor in extremen Kurvenlagen Luft ansaugen kann. Dies wiederum könnte dann zu Schäden am Motor führen - und das wollen Hersteller natürlich verhindern.

Bordcomputer sagt nicht die Wahrheit

Der Bordcomputer zeigt also nur die Restreichweite an, die der Fahrer gefahrlos zurücklegen kann, der Tank fasst mehr, als auf der Anzeige. Dies ist kein Fahrzeugmangel. Das Gericht wies daraufhin die Klage ab und erklärte den Kaufvertrag für rechtmäßig. Der Mann „muss“ seinen Porsche also doch behalten…

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 16. Juni 2015, Aktenzeichen: 28 U 165/13

Porsche 911

Weitere Artikel

Kommentare