Solche Verwandten braucht kein Mensch!

Donnerstag, 15.10.2015

Westport, eine Kleinstadt in Connecticut (USA). Wir schreiben den 18. März 2011: Der kleine Sean Tarala feiert heute seinen 8. Geburtstag, zu dem auch seine Tante Jennifer aus New York anreisen will. Als die aus dem Taxi steigt, rennt der Junge voller Freude auf sie zu. Dummerweise mit etwas zu viel Schwung: Die beiden stürzen, Tante Jennifer bricht sich ein Handgelenk. Und verklagt darauf ihren Neffen auf Schadensersatz…

Schlappe 127.000 Dollar (111.000 Euro) verlangt Tante Jennifer von ihrem Neffen, weil  „ein vernünftiges achtjähriges Kind gewusst hätte, oder hätte wissen müssen, dass eine so energische Begrüßung den von der Klägerin erlittenen Schaden und Verlust auslösen konnte“. So steht es wörtlich in der Klageschrift. Weiterhin werfen die Anwälte der 54-jährigen Jennifer Connell dem Jungen „Nachlässigkeit und Sorglosigkeit“ vor. Wundern muss uns das nicht – ist doch Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und da müssen eben schon mal kleine Jungs vor Gericht erscheinen, wenn sie im Alter von 8 Jahren für einen Moment nicht aufgepasst haben.

Auch Schwachsinn kennt keine Grenzen

Doch gleich soviel Geld? Klar, kann man versuchen in einem Land, in dem juristisch alles möglich ist, und in dem offenbar auch dem Schwachsinn keine Grenzen gesetzt werden. Denn vor dem Gericht in Bridgeport trug die Klägerin vor, sie würde gegenwärtig noch unter den Folgen des Sturzes leiden. Unter anderem behielt sie eine Narbe am Handgelenk zurück und - was auch immer das heißen soll - seien ihre „Fähigkeiten, die Aktivitäten des Lebens zu genießen, eingeschränkt“

Die nächste Party ohne Tante Jennifer

Mal weg von der verwirrenden Anwalts-Rhetorik heißt das wohl soviel wie „ganz viel doll großes Aua bei Tante Jennifer“. So jedenfalls müssen es wohl die Geschworenen verstanden haben. Denn nachdem diese zwölf Herrschaften sich deswegen zwei(!) Tage lang die Köpfe heiß geredet hatten, entschieden sie: Klage abgewiesen! Na bitte, geht doch! Übrigens hat der kleine Sean seine Tante seither nicht mehr zum Geburtstag eingeladen. Wir sind nicht wirklich überrascht...

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Fahrlässige Körperverletzung § 229 StGB

Süßer Junge mit Sommersprossen

Weitere Artikel

Kommentare