Wissen Sie, was eine BH-Prüfung ist?

Mittwoch, 01.10.2014 PK

Wie steht es mit der Materialgüte – blickdicht, formend, mit Spitze besetzt? Halten die Verschlusshaken jedem Versuch stand, das Teil schnell zu öffnen? Oder ist man ruckzuck am Eingemachten? 

Nichts davon, denn Sie sind auf der völlig falschen Spur!

BHs sind nicht zum Schmusen

BH ist die offizielle Abkürzung für „Begleithund“. Und ein solcher hat eine Prüfung abzulegen – hinsichtlich seines bedingungslosen Gehorsams, seines unbeeindruckten Verhaltens gegenüber anderen Hunden und nicht zuletzt natürlich gegenüber Menschen. Wo ein handelsüblicher Schmusehund auch schon mal Radfahrer oder Jogger hetzt, bleibt der BH die Ruhe selbst.

Mindestalter 15

Das Mindestalter des Hundes für Prüfungen beträgt 15 Monate. Vor Prüfungsbeginn hat der Hundeführer einen Sachkundenachweis zu erbringen, der Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist. Und während der Prüfung sind Hilfsmittel wie Leckerlies, Spielzeug und Stachelhalsband verboten.

Die wichtigsten BH-Urteile

Dass andere Hunde als die BHs ihren Menschen bisweilen Ärger machen, beschäftigt immer öfter die Rechtsprechung. Und die wiederum wird gegenüber Hundehaltern immer unnachsichtiger. 

Bemerkenswert ist, dass die Halterhaftung auch dann greift, wenn ein offensichtlich angeleinter Hund Menschen erschreckt. Auch darin liegt nämlich eine tierspezifische Gefahr im Sinne des § 833 BGB, für die der Tierhalter verschuldensunabhängig haftet (Landgericht Coburg: 13 O 150/11).

Freie Liebe?

Der ungewünschte Deckakt (außer von den beiden Beteiligten vermutlich..)führt sogar zur Schadenersatzpflicht: Der Halter des Rüden haftet dem Halter der Hündin gegenüber wegen Sachbeschädigung. Im Rahmen der Schadensminderungspflicht ist Letzterer aber verpflichtet, für eine Abtreibung zu sorgen (Landgericht Kassel: ZfS 81263/95).

Aufregung pur

Auch die BHs sind von dieser Rechtslage nicht ausgenommen. Beruhigend zu wissen, dass die Begegnung mit einem Wäschestück namens BH weit weniger Probleme nach sich zieht – oder auch nicht!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§ 833 BGB

Landgericht Coburg: 13 O 150/11

Landgericht Kassel: ZfS 81263/95

Schwarzer kleiner Hund

Weitere Artikel

Kommentare