Selbst ist der Richter: Ortstermin zum Kuchenbacken

Freitag, 17.10.2014 PK

Ganz Deutschland schmunzelt über Carsten K. Der ist Richter beim Amtsgericht Hannover, einer von der Sorte, die ihre Arbeit noch richtig gründlich machen. Denn statt einen Sachverständigen mit der Untersuchung eines technischen Mangels an einem Backofen zu beauftragen, wollte Richter K. lieber selber backen.

Anlass für diesen (wohl nicht ganz) selbstlosen Einsatz war der Streit einer Mieterin und ihrem Vermieter um einen Gasherd. Dieser sei, so die Mieterin, nicht einmal zum Backen eines einfachen Kuchens geeignet, weil er die Temperatur nicht halte. Es ging also darum, das vermeintlich mangelhafte Gerät gegen ein neues auszutauschen oder die Miete zu mindern. Denn, so z. B. das Landgericht Berlin: „Ein defekter Herd ist ein Mangel der Mietsache, der eine Mietminderung in Höhe von 5 Prozent rechtfertigt“. Und um das beurteilen zu können, brauchte es natürlich eine richterliche Inaugenscheinnahme.

Chefsache

Und damit das Backergebnis nicht von einem eventuell ungeeignetem Rezept oder falsch kombinierten Zutaten beeinflusst werden würde, verließ sich der Richter auf eine Fertigbackmischung. Und zwar Zitronenkuchen. Es wird seine Gründe haben, warum der naschhafte Richter keinen Schokoladen- oder Kirschkuchen ausgesucht hatte. Hinter vorgehaltener Hand wird jedenfalls getuschelt, dass er als Kind nicht stibitzen durfte, wenn Mutti den Teig angerührt hat.

Höchst richterliches Kaffeekränzchen

Selbstverständlich waren bei Richter K.´s  Ortstermin die Prozessparteien zur Verköstigung des Beweismittels eingeladen. Offen blieb allerdings bisher, wer den Kaffee beisteuern musste, damit der Zitronenkuchen besser „rutschte“. Wer jedoch die Backmischung (Deutschlands bekanntestes Markenprodukt, kostet 2,39 €) bezahlte, steht zweifelsfrei fest: Der Prozessverlierer.

Nachtrag:

Der Ortstermin am 8. Oktober 2014 in der Wohnung der klagenden Mieterin endete übrigens in einem Vergleich. Der Vermieter zahlt nun der Klägerin 500.- €, und die wird sich bald einen neuen Herd kaufen können -  und hoffentlich viele, kleine, glückliche Kuchen backen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

LG Berlin: 61 S 171/80

Richter mit Hammer

Weitere Artikel

Kommentare