Wenn 90.000 € blöderweise in einen Fluss fallen…

Dienstag, 25.11.2014 HH

Wie das Leben eben so spielt: Ein Autoreifen platzt und beim Reifenwechsel fallen ca. 90.000 € in einen reißenden Fluss. Und das Beste dabei: Man merkt es noch nicht einmal…

Eine Bankfiliale in Obertauern sollte geschlossen werden. Die gesamten Barbestände in Höhe von ca. 90.000 € sollten daher zum Hauptsitz der Bank verbracht werden. Doch das Geldtransportunternehmen, das das Geld eigentlich befördern sollte, wurde wieder weggeschickt, da der Bankangestellte erst die zerknitterten Scheine glätten und das Geld dann selber „umziehen" wollte.

Da geht nicht nur dem Reifen die Luft aus

Auf der anschließenden Fahrt zum Mutterhaus hatte der Banker jedoch plötzlich einen platten Reifen. Und dies natürlich ausgerechnet an der entlegensten Stelle, so zwischen Fuchs, Hase und Waldfee. Also informierte unser 46-jähriger Mann kurz per Handy seinen Chef und griff dann unverzagt im Kofferraum zu Wagenheber und Reserverad, wobei er verständlicherweise das „wertvollen Umzugsgut“ erst beiseite räumen musste. Praktischerweise hatte er das Geld vorher in der Bank für den sicheren Transport in eine Bananenkiste gepackt…worin auch sonst... und wuchtete nun die schwere Kiste aus dem Kofferraum. Und was bietet sich zur Ablage mehr an als eine halbhohe Steinmauer, hinter der der reißende Fluss Taurach sein Unwesen treibt und gierig auf Bananenkisten lauert…

Das haut selbst der Bananenkiste den Boden raus 

Natürlich war die Bananenschachtel plötzlich verschwunden, und natürlich brachte die anschließende Suche im Fluss, die unverzüglich vom herbeigeeilten Bankdirektor einberufen worden war, nach drei Stunden nur leere Geldsäcke und Münzgeld zu Tage. Blöd nur, dass die anschließende Erklärung des Bankangestellten, die Kiste sei wohl durch eine Verlagerung des Kleingeldes in den Fluss gefallen, weder von seinem Chef noch vom Staatsanwalt und den Richtern für bare Münze genommen wurde. Die glaubten nämlich an eine Verlagerung der ganz anderen Art und verurteilten den Banker nun zu 20 Monate auf Bewährung…

Fluss

Weitere Artikel

Kommentare