Bill Cosby: Frauen betäubt und vergewaltigt?

Freitag, 17.07.2015 PK

Im Fernsehen mimte er immer den perfekten Familienvater. Wer glaubt also bei dieser oft komischen Rolle ernsthaft, Bill Cosby könnte im wirklichen Leben ein Serienvergewaltiger sein? Tatsächlich scheinen die Beweise dafür immer erdrückender zu werden..

Selbst, als in der letzten Woche aus Gerichtsakten bekannt wurde, dass der US-Schauspieler Bill Cosby (bekannt aus der Serie „Die Bill-Cosby-Show“) selbst zugegeben hat, Frauen mit Drogen betäubt zu haben, um sie dann zu vergewaltigen, stand ihm eine Kollegin unbeirrbar zur Seite: Whoopy Goldberg. Doch jetzt distanziert auch sie sich, weil sie davon überzeugt ist, Cosbys Unschuld könne nicht mehr bewiesen werden.

Die Taten sind bereits verjährt

Wie auch? In Goldbergs Talkshow „The View“ hatte der Jurist Daniel Abrams den Fall erläutert. Demzufolge sind die meisten Vergewaltigungsvorwürfe zwar schon längst verjährt, aber „es ist unmöglich zu ignorieren, dass diese Geschichten schlüssig sind“, sagte Abrams. Denn seit Monaten behaupten mehr als zwei Dutzend Frauen, der US-Komiker habe sie sexuell missbraucht. 

Die Karriere hat sich erledigt

Für Bill Cosby wird die Luft immer dünner. Aufträge bekommt er keine mehr. Und nun wurde auch noch eine Büste des Entertainers vom Sockel gestoßen: Der Disney-Konzern ließ sie aus der „Academy of Television Arts and Sciences Hall of Fame“ in Florida entfernen. Deutlicher kann eine Ächtung kaum sein.

Was die Opfer durchsetzen werden

Opfer-Anwältin Gloria Allred ist erleichtert, dass Cosbys veröffentlichtes Eingeständnis die Vorwürfe zahlreicher Opfer bestätigt. Allred vertritt mehrere Frauen in Zivilverfahren gegen den Schauspieler. Dabei geht es allerdings nicht um die Vergewaltigungen selbst, sondern um Schadenersatz wegen Diffamierung und Verunglimpfung – Cosby stellte seine Opfer in der Öffentlichkeit immer als Lügnerinnen dar. Jetzt aber steigen die Chancen, dass er die Frauen entschädigen muss.

Wie sieht deutsches Recht aus?

Werfen wir vor diesem Hintergrund einen Blick auf das deutsche Recht. Nicht selten werden Sexualdelikte erst Jahre später zur Anzeige gebracht, weil die Opfer erst einmal verkraften bzw. psychologisch aufarbeiten müssen. Doch was die Bestrafung der Täter betrifft, kann es dann zu spät sein, weil Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichte sie dann nicht mehr verfolgen bzw. verurteilen dürfen. Lesen Sie auch unseren Artikel Wann verjährt eine Vergewaltigung?. Doch Vorsicht: Dazu brauchen Sie starke Nerven, und für Kinder ist der Artikel eigentlich nichts.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Vergewaltigung § 177 StGB

Bill Cosby

Weitere Artikel

Kommentare