Shitstorm im Internet: Die Schei… stürmt gegen alles und den Wendler

Freitag, 31.10.2014 DLK

Den sogenannten Shitstorm - der Begriff hat es übrigens 2011 zum Anglizismus des Jahres geschafft - kennen Promis genauso gut wie Unternehmen oder Institutionen. Facebook, Twitter, Blogs und Co. füllen innerhalb kürzester Zeit das Internet mit Scheiße, ( T´schuldigung, Anm. d. Red…), die sich als Sturm rasant verbreitet. Sogar bis in die wissenschaftliche Forschung haben es Shitstorms übrigens schon geschafft.

Bekannte Shitstorm-Opfer

Die deutsche Bahn, Dell, Pril und Kitkat sind alle bereits Opfer von Shitstorms geworden, die Liste ließe sich aber natürlich noch um viele Unternehmen verlängern. Kunden, Fans, Anhänger oder Gegner der Marken finden ein Haar in der Suppe oder eine unpassende Kampagne, und schon beginnt unaufhaltsam und im Schneeballeffekt die Negativ-Kommunikation auf allen sozialen Netzwerken. Und eins haben diese Inhalte alle gemeinsam: Sie sind aggressiv, beleidigend und bösartig.

Der Wendler und sein einsamer Rekord

2012 löste der Schlagersänger Michael Wendler während einer Sendung einen der am schnellsten gewachsenen Shitstorms auf Facebook aus. Die Seite „100.000, die Michael Wendler scheiße finden“ gewann teilweise bis zu 300 Fans pro Minute und schaffte es zwei Tage nach der ausgestrahlten Sendung auf über 230.000 Fans. Da hilft eigentlich nur aussitzen und schweigen. Denn egal, was der Wendler zu seiner Verteidigung gesagt hätte, es hätte sicherlich den nächsten Sturm ausgelöst. 

Aussitzen oder dagegen angehen?

Natürlich kann man gegen einen laufenden Shitstorm angehen. Man kann die entsprechenden Seiten sperren und Videos verbieten, aber die Schnelligkeit des Internets wird immer siegen. Deshalb hat es sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die richtige Kommunikation im Umgang mit einem Shitstorm oberste Priorität für das Opfer haben muss. Natürlich leichter gesagt, als getan. Die Belastung ist immens, und die Dynamik des Inter-Netzes  unberechenbar. Es war eben einfach schön, als früher in Scheiße lediglich gerührt wurde... früher... Aber früher war halt alles anders.

Shitstorm Schild

Weitere Artikel

Kommentare