Die Hobbits vor Gericht

Montag, 14.12.2015 PK

Erinnern Sie sich an „Herr der Ringe“? Richtig: Das ist diese ewig lange Fantasy-Story, die man nicht an einem Stück angucken kann, ohne zwischendurch einzuschlafen. Eine der Figuren darin, Gollum, wird jetzt ein Fall für den Richter. Dieser will nämlich prüfen lassen, ob dieser verschlagene, heimtückische Gnom einen miesen Charakter hat oder nicht…

Und wozu das alles? Weil der türkische Arzt Bilgin Çiftçi im Internet behauptet hat, der Staatspräsident Erdoğan würde genauso gucken wie der glupschäugige Gollum. Und so etwas lässt sich das Staatsoberhaupt selbstverständlich nicht bieten: Das türkische Strafrecht sieht für solcherlei Beleidigungen Haftstrafen bis zu vier Jahren vor. 

Der redet sich um Kopf und Kragen

Der freien Meinungsäußerung und der Satire sind offenbar enge Grenzen gesetzt. Und deshalb ist der Urheber des wohl eher ulkig gemeinten Mimik-Vergleiches schnell zurückgerudert: Vor Gericht sagte er kürzlich, die Tolkien-Figur Gollum hätte doch einen ausgezeichneten Charakter. So gesehen können seine Äußerung im Internet gar keine Beleidigung sein.

Willkommen in Absurdistan

Eine waschechte Provinzposse bahnt sich da an: Der Richter ist wohl einer derjenigen, die beim Herr-der-Ringe-Schauen auch immer einschlafen. Unterstützt wird diese Annahme von seiner Aussage, er hätte „die Filme nur teilweise gesehen“. Nun sollen fünf Experten – Verhaltenspsychologen und Filmkenner – der Frage nachgehen, ob Gollum denn nun gut oder böse ist. Hoffen wir mal das Beste!

Hat denn das keiner gemerkt?

Verwirrung stiftet unterdessen die Einlassung des Regisseurs der Herr-der-Ringe-Trilogie, Peter Jackson. Er sagte, die in den Bildern neben Erdoğan gezeigte Figur sei gar nicht Gollum, sondern Sméagol – und das sei ein ganz lieber Kerl, keinesfalls zu verwechseln mit dem hinterhältigen Gollum. Merken Sie was? Im Tolkien-Roman sind Gollum und Sméagol ein und dieselbe Figur... lesen Sie es ruhig einmal nach: Gollum lebte unter dem Namen Sméagol in Mittelerde. Zum Verhängnis wurde ihm der Diebstahl eines Rings, der ihn zu einer boshaften Kreatur werden ließ. 

Hoffentlich liest das der Richter nicht

Und ab hier wird’s doch noch brenzlig für den türkischen Arzt mit seinem Hang zu verbotenen Späßen: Sobald der Richter die wahre Geschichte von Gollum kennt, muss er ihn wohl verknacken. Denn dann wäre klar, was mit dem Vergleich wirklich gemeint war: Dass nämlich zu viel Macht korrumpiert. In der Türkei heutzutage keine ungefährliche Meinung, wenn man sie öffentlich äußert...

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Beleidigung § 185 StGB

Die Verunglimpfung des Bundespräsidenten wird laut § 90 StGB („Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates“) mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet

Erdoğan

Weitere Artikel

Kommentare