Gérard Depardieu - Es hat sich so ergeben…

Mittwoch, 11.03.2015 PK

Im Leben des Obelix-Darstellers Gérard Depardieu ist schon einiges schief gelaufen. Der dicke 65-Jährige urinierte in ein Flugzeug, crashte einen Motorroller, nachdem er im Zustand fortgeschrittener Lebensfreude mit 1,9 Promille losgefahren war, und ist seit seiner Steuerflucht aus Frankreich „best friend“ mit Putin. Nun beglückt er uns auch noch mit seiner Autobiographie „Es hat sich so ergeben“, die jetzt auf deutsch erschienen ist.

Eigenen Angaben zufolge trinkt der Schauspieler 14 (in Worten: vierzehn!) Flaschen Alkohol am Tag. Dabei soll er doch gar nicht, ist er doch als Kind in den Topf mit dem Zaubertr... – sorry, das war ja der andere Dicke, der von Depardieu gespielt wird. Und der kriegt nichts von dem Druiden-Gebräu, weil er ja als Kind schon genug davon bekommen hat.

Promillegrenze leicht überschritten

Das sollte dem Mimen zu denken geben. Denn die Dröhnung, die sich Depardieu jeden Tag verpasst, ist nicht ganz ohne: Schon morgens köpft der Schauspieler die ersten Flaschen: „Am Morgen fange ich schon vor 10 Uhr an, Champagner und Rotwein zu trinken“, zitiert ihn das Magazin „So Film“. 

Fahruntüchtig schon um 10 Uhr

Dann folgt eine halbe Flasche Pastis (Anislikör), zum Mittag zwei Flaschen Wein, nachmittags Champagner und Bier und gegen fünf Uhr die „Wiege“ aus der Pastis-Flache. Zum Ausklang des Tages darf es dann gern noch Whisky oder Wodka sein.

Jeden Tag mit einem Bein im Grab

Rechnen wir mal mit dem Promillerechner von onmeda nach: Wir unterstellen, dass Gérard Depardieu inzwischen stramme 140 Kilo auf die Waage bringt. Er ist 180 Zentimeter groß und käme somit auf einen Promillewert von 9,15. Ein ziemliches Wunder, denn im Regelfall stirbt ein Mensch bereits bei 3 Promille. Dass der dicke Franzose an Alkohol gewöhnt ist, dürfte damit außer Frage stehen. Sein eigener Kommentar dazu: „Alles, was ich dann brauche, ist ein zehnminütiges Nickerchen und ein Schlückchen Rosé.“ Ist klar! Und dann geht er wahrscheinlich Römer verkloppen, reißt Schneisen in den Wald und bettelt beim Druiden, ob er nicht noch einen Drink haben kann?

Prügel gab’s auch, aber nicht für die Römer

Tatsache ist, das der Realfilm-Obelix wie sein Zeichentrick-Vorbild schon ganz schön auf Krawall gebürstet ist: Als Jugendlicher Stricher hat er seine Freier verprügelt und ihnen das Geld abgenommen, später stahl er Autos und beklaute Studenten. Außerdem grub er auch gerne mal Leichen aus uns stahl ihnen ihren Schmuck und die Schuhe…Offenbar muss er als Kind doch ins Schnapsfass gefallen sein…

Gérard Depardieu

Weitere Artikel

Kommentare