Wenn der Elektriker sonntags klingelt…

Freitag, 07.11.2014 HH

In der Wohnung einer älteren Berlinerin sollte ein typischer Trickbetrug stattfinden, doch da hatten die Betrüger die Rechnung ohne die Dame gemacht. So schnell ließ sich die Frau nicht hinter das Licht führen, denn sie hat schon eine beträchtliche Lebenserfahrung. Um genau zu sein nämlich 100 Jahre.

Das Beuteschema war einfach. Für ihren Trickbetrug hatten es der Täter auf ältere, alleinstehende Damen abgesehen, und eine Komplizin offerierte am Telefon ein interessantes Angebot: Sie seien eine junge, aufstrebende Elektrofirma, und es sei ihrem Mechaniker möglich, in der nächsten halben Stunde vorbeizukommen und kostenfrei alle elektrischen Geräte zu überprüfen.

Immer wieder sonntags...

Doch als dieser Anruf bei unserer Berlinerin kam, war es Sonntag, und die kostenlose Dienstleistung rief sofort den Argwohn der Rentnerin hervor. Zum Schein ging sie auf das Angebot ein und sagte den Empfang des Geräteprüfers zu. Danach besprach sie sich telefonisch kurz mit ihrem Nachwuchs, dem 72-jährigen Sohn. Und trotz dessen vergleichsweise geringer Lebenserfahrung fand auch er das Angebot sehr seltsam.

... sind die Unbelehrbaren unterwegs.

Kurze Zeit später konnte die Polizei einen alten Bekannten in Empfang nehmen. Denn der Mann, 31, war erst seit fünf Tagen wieder „auf freiem Fuß“, zuvor hatte er sich bereits auch schon als Trickbetrüger verdient gemacht.

Ein kurzes Aufleben seiner beruflichen Karriere…

Türklingel

Weitere Artikel

Kommentare