Vorsicht im Winter auf öffentlichen Parklätzen!

Samstag, 09.01.2016 DOD

Schnell mal Brötchen holen - kein Problem, sofern der Parkplatz frei und der Boden nicht rutschig ist. Doch der Parkplatz vor dem Bäcker war stellenweise vereist – und beförderte die Frau am 24. Dezember statt unter den Weihnachtsbaum mit einem Schienenbeinbruch ins Krankenhaus.    

Die Klage gegen die Bäckerei mit Schadensersatz und Schmerzensgeld in Höhe von insgesamt rund 28.000 Euro ließ nicht lange auf sich warten. Doch da irrte sich die Frau: Die Bäckerei war nicht verpflichtet, den gesamten Parkplatz dauerhaft eisfrei zu halten, so das Urteil. Vor allem nicht dann, wenn es Möglichkeiten gab, das Glatteis zu umgehen.

Winterzeit ist Glatteiszeit

Das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz machte außerdem klar, dass die Frau zum großen Teil selbst Schuld an ihrem Unfall war. Winter ist nun mal die Jahreszeit, in der es auf den Straßen glatt sein kann. Da sind auch glatte Stellen auf Parklätzen hinzunehmen. Die Garantie der kompletten Eisfreiheit könne im Winter niemand erwarten – auch auf öffentlichen Parkplätzen nicht. Mit Glätte müsse jederzeit und überall gerechnet werden.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Oberlandesgericht Koblenz, Urteil vom 19. Juli 2012, Aktenzeichen: 5 U 582/12

Fußgänger im Schneematsch

Weitere Artikel

Kommentare