Ehrmann: Zucker wie Milch

Donnerstag, 21.05.2015 DOD

Der Früchtequark ist zuckersüß und trotzdem bewarb der Hersteller sein Produkt mit „So wichtig wie das tägliche Glas Milch“. Bei der Wettbewerbszentrale gab es einen Aufschrei: Der Spruch sei irreführend. Doch der Bundesgerichtshof gibt dem Quarkhersteller nun Recht: Die Reklame ist erlaubt und täuscht nicht den Verbraucher…

Ingwer stärkt das Immunsystem, Bitterschokolade senkt den Blutdruck und Kräuterblutsaft hilft bei schlechten Eisenwerten. Und auch der Milch werden gute Eigenschaften nachgesagt: Kalzium stärkt den Knochenbau und „macht müde Männer munter“, wie es im Volksmund heißt. Doch ob einem Becher Früchtequark, in dem pro 100g Quark 4 Würfelzucker stecken, auch  solch gute und wichtige Eigenschaften zugesprochen werden dürfen…?

„So wichtig wie das tägliche Glas Milch“?

Die Wettbewerbszentrale sagte dazu eindeutig „nein“ und zog vors Gericht. Denn sie hielt den Slogan für eine Täuschung für die Verbraucher und besonders verwerflich, weil die Zielgruppe Kinder waren.

Verbraucher wissen Bescheid über Werbung

Der Rechtsstreit dauerte darauf fast fünf Jahren an und hat neben dem BGH auch den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg beschäftigt. Doch der entschied jetzt vor kurzem, dass „der Verbraucher wisse, dass Früchtequark mehr Zucker habe als Milch. Der umstrittene Slogan führe Eltern deswegen nicht in die Irre. Er dürfe aber nur zusammen mit speziellen gesundheitsbezogenen Hinweisen verwendet werden. Welche zusätzlichen Angaben das genau sein müssen, müsse nun das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart klären“….

Mittlerweile gehört der Milch-Spruch von „Monsterbacke“ der Vergangenheit an, Ehrmann hat ihn vom Produkt streichen lassen. 

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Bundesgerichtshof Karlsruhe, Urteil vom 12. Februar 2015 Az.: I ZR 36/11

Zucker

Weitere Artikel

Kommentare