Zwangsversteigerung

Zwangsversteigerung

Die Zwangsversteigerung ist die Durchsetzung eines Anspruchs mit staatlichen Machtmitteln. Der Gläubiger hat hierbei die Möglichkeit, wegen einer Geldforderung in ein Grundstück, eine Wohnung, ein Haus zu vollstrecken und seinen Anspruch so zu befriedigen. Flugzeuge und Schiffe werden ebenso behandelt, soweit sie in ein Register eingetragen sind.

Die Zwangsversteigerung muss durch einen Gläubiger beantragt werden. Dies kann der Gläubiger eines im Grundbuch eingetragenen Rechts oder der Gläubiger einer sonstigen Geldforderung sein.

Zuständig für die Zwangsvollstreckung ist der Rechtspfleger. Der Rechtspfleger prüft, ob der Antrag ordnungsgemäß ist und die formalen Voraussetzungen für die Anordnung der Zwangsversteigerung vorliegen. Die Voraussetzungen hierfür sind die Vorlage eines Vollstreckungstitels, also z.B. eines Urteils, oder einer vollstreckbaren notariellen Urkunde.