Urlaubsabgeltung

Urlaubsabgeltung

Urlaubsabgeltung beschreibt den Ersatz des nicht verbrauchten Erholungsurlaubs eines Arbeitnehmers durch eine Geldleistung des Arbeitgebers.

Ein entsprechender Anspruch auf Urlaubsabgeltung besteht jedoch nur, wenn der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr in Natur gewährt werden kann. Ein Abgeltungsanspruch setzt hierbei das wirksame Bestehen des Urlaubsanspruches bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses, sowie die Erfüllbarkeit des Abgeltungsanspruchs voraus. Erfüllbarkeit liegt dann vor, wenn der Arbeitnehmer bei hypothetischer Weiterführung des Arbeitsverhältnisses den Urlaub tatsächlich hätte nehmen können. Können Arbeitnehmer wegen einer anhaltenden Krankheit ihren Jahresurlaub nicht nehmen, verfällt der Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub erst nach 15 Monaten.