Trennungsunterhalt

Trennungsunterhalt

Wenn die Ehegatten die eheliche Lebensgemeinschaft aufgelöst haben, kann ein Unterhaltsanspruch des einen gegen den andern (sog. Trennungsunterhalt) entstehen.

Für die Höhe des Unterhaltsanspruchs ist die Bedürftigkeit des Berechtigten und die Leistungsfähigkeit des Verpflichteten entscheidend. Der Trennungsunterhalt richtet sich stets - anders als der nacheheliche Unterhalt - nach den ehelichen Lebensverhältnissen und kann weder befristet, noch auf einen angemessenen Lebensbedarf herabgesetzt werden. Auch obliegt demjenigen, der den Hausstand führt, im Trennungsjahr keine Erwerbsobliegenheit.

Neueste Videos zum Thema Trennungsunterhalt