SGB V

SGB V

Das fünfte Sozialgesetzbuch (SGB V) befasst sich mit der gesetzlichen Krankenversicherung. In ihm sind alle Bestimmungen zu diesem Thema zusammen gefasst. 

Das deutsche Krankenversicherungssystem funktioniert nach dem sogenannten „Solidarprinzip“: Das bedeutet nichts anderes, als dass alle Versicherten die gegenseitige Verantwortung für die soziale Sicherheit im Krankheitsfall tragen. Und das funktioniert wiederum nur, indem alle Krankenversicherungsbeiträge, die jeder Versicherte entrichtet, in einen gemeinsamen Topf fallen. Sollten also bei einem Versicherten Kosten für Arztbesuche oder für Medikamente entstehen, werden die Kosten aus dem gemeinsam angesparten Vermögen beglichen. Krankenversicherer wie die DAK, Barmer, AOK oder TKK zählen alle zu den gesetzlichen Krankenkassen.