Ruhestörung

Ruhestörung

Tagtäglich werden Menschen durch Maschinen-, Bau- oder Autolärm belästigt. Vor allem im nachbarschaftlichen Bereich bieten laute Partys, Geschrei oder Hundegebell ständigen Anlass zu endlosen Streitereien.

Besondere Gefahren lauern hier für Mieter: In vielen Mietverträgen und Hausordnungen befinden sich konkret aufgelistete Ruhezeiten, in denen jeglicher Lärm zu vermeiden ist. Hält sich ein Bewohner nicht daran, kann ihm nach einer Abmahnung der Mietvertrag fristlos gekündigt werden.

Sogar Gaststätten können durch ihren Betrieb ein Ruhestörfaktor sein, sie besitzen in der Regel aber eine Konzession, die ihnen eine Sonderstellung einräumt. Auch beim Flugverkehr gibt es Einschränkungen, die vor allem für nächtliche Starts und Landungen gelten.

Fest steht: Lärmschutz wird in Deutschland sehr ernst genommen. Deshalb sind in vielen Bereichen strenge Grenzwerte vorgegeben, die unbedingt beachtet werden sollten!

Neben Unterlassungsansprüchen sind Schadensersatz- und vertragliche Ansprüche für den Betroffenen möglich. Der Verursacher haftet aber nicht nur dem Belästigten gegenüber, Verursacher von Lärmbelästigungen können auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Neueste Videos zum Thema Ruhestörung