Rentenbesteuerung

Rentenbesteuerung

Seit 2005 besteht ein neues System der Besteuerung in der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland. 

Bis 2040 soll demnach die Rentenbesteuerung Schritt für Schritt zur sogenannten „nachgelagerten Besteuerung“ durchgeführt werden. Das bedeutet: seit 2005 müssen Rentner deshalb von ihrer Bruttorente ca. die Hälfte versteuern. Dieser Anteil steigt jedes Jahr um ca. zwei Punkte. Bis zum Jahr 2040 ist der Anteil dann soweit gestiegen, dass zukünftige Rentner 100 Prozent ihrer Rente versteuern müssen.

Daraus folgt letztlich, dass die Aufwendungen für die Altersvorsorge zunehmend steuerfrei werden, dagegen aber die Renteneinkünfte zunehmend besteuert werden.

So verringert sich die Steuerbelastung während der Berufsjahre, jedoch wird die Rente im Laufe der Zeit höher besteuert. Private Renten sind dagegen nur mit dem jeweiligen Ertragsanteil steuerpflichtig.