Privatinsolvenz

Privatinsolvenz

Die Privatinsolvenz, oder auch Verbraucherinsolvenz ist ein Insolvenzverfahren für den „Privatmann“. Die Verbraucherinsolvenz eröffnet überschuldeten Privatpersonen die Möglichkeit zur Restschuldbefreiung.

Das Verfahren ist ein gegenüber dem Regelinsolvenzverfahren wesentlich vereinfachtes Verfahren, das unter bestimmten Voraussetzungen sogar schriftlich durchgeführt werden kann.

Für Privatinsolvenzen, die nach dem 30. Juni 2014 angemeldet werden sieht eine gesetzliche Neuregelung vor, dass sich die Betroffenen schon nach drei Jahren statt wie bisher nach sechs Jahren von ihren Restschulden befreien lassen - vorausgesetzt, dass sie zumindest einen Teil der Außenstände beglichen haben. Bedingung für eine sogenannte Restschuldbefreiung nach drei Jahren ist, dass sie mindestens 35 Prozent der Schulden sowie die Verfahrenskosten bezahlt haben.