Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU)

Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU)

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (abgekürzt: MPU) beurteilt die Fahreignung eines Fahrzeugführers.

Im Volksmund auch als „Idiotentest“ bezeichnet, lautet die gesetzliche Bezeichnung „Begutachtung der Fahreignung“. Sie wird durch die Begutachtungsstelle für Fahreignung vorgenommen. Diese erstellt eine Prognose darüber, ob der Antragsteller über die im Verkehr erforderliche Zuverlässigkeit verfügt. Die MPU soll den Fahrerlaubnisbehörden zur Vorbereitung der Entscheidung über die Entziehung oder Neuerteilung einer Fahrerlaubnis dienen.