Lohnsteuerjahresausgleich / Einkommensteuererklärung

Lohnsteuerjahresausgleich / Einkommensteuererklärung

Wer zu viel bezahlte Lohnsteuer vom Finanzamt zurückbekommen möchte, muss selbst aktiv werden und eine freiwillige Steuererklärung abgeben. Nur auf diese Weise kann eine Steuerrückerstattung erfolgen.

Früher nannte man diesen Vorgang „Lohnsteuerjahresausgleich“. Dieser Begriff ist veraltet: Die aktuellste Bezeichnung für das Steuerermittlungsverfahren von Arbeitnehmern und Privatpersonen ist „Einkommensteuererklärung“.

Ganz ausgestorben ist der Begriff Lohnsteuerjahresausgleich jedoch noch nicht. Denn Arbeitgeber müssen am Ende des Jahres einen Lohnsteuerjahresausgleich durchführen, wenn sie mindestens zehn Arbeitnehmer beschäftigen.

Der Zweck dieses Verfahrens ist es, die für die einzelnen Monate nach der Lohnsteuertabelle einbehaltene Lohnsteuer anhand der Jahreslohnsteuertabelle zu überprüfen. Wurde zu viel Lohnsteuer berechnet, zahlt der Arbeitgeber seinem Angestellten den jeweiligen Betrag zurück. Dadurch kann für den Arbeitnehmer die Einkommenssteuererklärung überflüssig werden.