Lohnpfändung und Pfändungsfreigrenze

Lohnpfändung und Pfändungsfreigrenze

Lohnpfändung ist die Pfändung von Arbeitseinkommen. Aus sozialen Gründen ist diese Pfändung beschränkt. Es besteht eine Pfändungsfreigrenze i.H.v. 985,15 Euro monatlich. 

Zwischen diesen 985,15 Euro und 2.851 Euro ergibt sich der monatlich pfändbare Betrag aus der Lohnpfändungs-Tabelle. Der darüber hinausgehende Teil des Arbeitseinkommens voll pfändbar. Für die Berechnung des pfändbaren Arbeitseinkommens ist vom Nettoeinkommen auszugehen.

Unter den Begriff des Arbeitseinkommens fallen v.a. alle fortlaufenden Dienst- und Arbeitsentgelte aus Dienst- und Arbeitsverträgen, einschließlich der fortgezahlten Bezüge, Abfindungen nach dem Kündigungsschutzgesetz, Ruhestands- und Hinterbliebenenbezüge, Versicherungsrenten, die ein Ruhegehalt ersetzen oder ergänzen und Karenzentschädigungen.