Konkludentes Verhalten

Konkludentes Verhalten

Konkludentes Verhalten liegt z.B. vor, wenn Sie an der Tankstelle den Zapfhahn in Ihr Auto stecken. Der Tankwart lässt sie gewähren, da sie ihm ohne das gesondert zu zeigen mit dem Einführen des Hahnes bedeutet haben, später auch bezahlen zu wollen.

Juristen erklären dies wie folgt: Konkludentes Verhalten ist, wenn im Rechtsverkehr jemand seinen Willen durch schlüssiges Verhalten zum Ausdruck bringt und der redliche Empfänger hieraus auf einen Rechtsbindungswillen schließen darf, sodass ein Vertrag auch ohne ausdrückliche Willenserklärung zustande kommen kann.

Einfacher: Sie halten an der Straßenkreuzung dem Zeitungsjungen zwei Euro hin, der nimmt sie und gibt Ihnen die Tageszeitung.

So ist durch konkludentes Verhalten ein Kaufvertrag zustande gekommen.