Gewaltenteilung

Gewaltenteilung

In Deutschland gilt das Prinzip der Gewaltenteilung. Das bedeutet, es gibt

-   die gesetzgebende Gewalt (Legislative) in Form des deutschen Bundestages,

-   die ausführende Gewalt (Exekutive) z.B. in Form der Bundesregierung und

-   die rechtsprechende Gewalt (Judikative) in Form der Bundes- und Landesgerichte. Diese Staatsorgane handeln zwar voneinander unabhängig, sind aber dennoch miteinander verbunden, sodass sie auf einander angewiesen sind.  

Durch diese „Gewaltenteilung“ wird die Staatsmacht eingeschränkt, damit die sich nicht nur in den Händen von einem Staatsorgan befindet und missbraucht werden kann.